30.07.12

Faunenfug!

Nachdem ich ja nun schon neue Hufe gemacht habe.... bekommt Erla eine Rundumerneuerung.

Zu den neuen Hufen gibt’s auch neue Beine, wo meine eigene Vorgabe war, die möglichst schlank hin zu bekommen. Was mit neuen kleineren Polstern, mit scheren des Fells und Einknüpfen von Fesselbehanghaaren möglich war.


Ausserdem gibt es neue Hörner. Irgendwie hat sich das so mit den neuen Beinen ergeben, da die alte Perücke jetzt nicht mehr farblich zu den Beinen passt (wegen dem neuen Fell) und ich die alte Perücke aber auch nicht auseinander nehmen wollte. Gebaut sind die Hörner, wie auch schon die Steinbockhörner.

Und wenn ich dann schonmal dabei bin. Gibt’s auch neuen Hornschmuck. Dieses mal aus Leder mit Punzierung und eingefasstem Stein.





Und der letzte Punkt auf meiner Erlaliste: neue Ohren. Einfach weil mir die gekauften Ohren eigentlich zu groß sind.
Also hab ich mich an mein erstes eigenes hergestelltes Latexohrenpaar versucht...
Ich hab die Positivformvariante verwendet, weil das mit dem Negativ erstellen und dann ausschwenken nicht funktioniert hat.


Ich hoffe mal demnächt dazu zu kommen alles zusammen und angezogen zu fotografieren XD

Kommentare:

  1. Diese Hörnervariante ist auch aus dem Schaumstoff gemacht? Sehen echt toll aus. Wie hast du sie an der Perücke befestigt? Ich glaube ich sollte auch eine Perücke benutzen, meine Haare sind viel zu fein um den Übergang der Hörner zu verdecken....

    Die Beine sind echt wunderbar geworden, so toll schlank! Nur von vorne sehen sie etwas gewöhnungsbedürftig aus, aber ich denke das ist nur auf den Fotos so. Meine sind auch gerade auf "Diät", aber das lange Fell wird wohl dran bleiben. Ich befürchte das sieht nach dem Scheren blöd aus, da müsste ich was anderes nehmen, und dazu bin ich zu geizig :D Erst mal.

    Selbstgemachte Latexohren, cool. Hast du da erst einen Abdruck von deinem Ohr gemacht und es dann darauf aufgebaut? Welches Latex hast du verwendet? Sorry für die vielen Fragen, aber du scheinst in Sachen Kostümbau wirklich ein Händchen zu haben, und ich würde mich sehr freuen wenn du deine Erfahrungen teilst :-) Ich habe mir gerade vor einigen Tagen ein paar nette Ohren bestellt, da mnuss ich nur noch irgendwie den Übergang verdecken. Ich dachte an Flüssiglatex, das ich dann auf den Übergang auftrage...
    Ist das farbiges Latex, oder hast du es geschminkt? Wenn es geschminkt ist, was hast du dafür benutzt, damit es wasserfest wird?

    Danke auch für den ausführlichen Eintrag über die Hufe! Mein Worblas ist heute angekommen, und ich hätte das Ganze vermutlich total falsch angefangen. Die Idee mit dem Streifen Lochblech darunter ist super, und auch die Befestigung hat mir weiter geholfen. Ich hoffe sehr wir treffen uns irgendwann mal, wenn wir unser Fell tragen, das wäre super :-)

    Oh je, so viele Fragen ^^ Sorry dafür und HERZLICHEN DANK für deine Antworten!!! Ich lese dein Blog so gerne und bestaune deine neusten Kreationen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich immer über Kommentare und fragen und wenn ich lese, dass meine Ausführungen jemandem weiter geholfen haben XD

      Ja diese Hörnervariante ist auch aus Schaumstoff geschnitzt und einfach an der Perücke fest genäht mit einem festen Garn. Dort wo man ein bisschen den Faden sieht und eben das die Hörner auf der Perücke aufliegen hab ich um die Hörner am Ansatz nochmal ein wenig Fell geklebt, dann geht das schön ineinadner über.

      Von Vorne sieht man bei den Beinen vor allem, das ich leichte O-beine hab XD, aber meine Klediung geht da ja eigentlich auch noch mehr drüber.. ich bin nur noch nicht wirklich dazu gekommen mal alles zusammen anzuziehen und zu Fotografieren. Sollte es aber mit der aktuellen Kleidung von vorne immernoch so befremdlich wirken, dann muss ich halt noch was neues Designen^^
      Was hast du denn für Fell, das man deine Beine nicht scheren kann? Ist es nicht dicht genug?

      Die Ohren^^.. die müssen nochmal neu, die Form gefällt mir nicht mehr (oder wurde mir nicht mehr gefallen... auf jedenfall haben ein paar Leute ein paar einleuchtende Verbesserungsvorschläge gehabt^^) Aber Grundsätzlich hab ich mir erstmal einen Abdruck von meinem Ohr gemacht und darauf dann das Faunenohr mit Ton modeliert und dieses positiv dann mit ganz normalem Latex (welches man auch beim LARP-Waffenbau benutzt) abgeformt. Das Latex hab ich dabei mit Acrylfarbe eingefärbt und gleichzeitig etwas eingedickt.
      Bei den gekauften ohren kann man auch irgendso ein Übergangszeug (das gibts glaube ich bei Lederkram.de) nehmen. Aber ich hab da keine Erfahrung mit, da ich bisher die übergänge der Ohren immer versucht habe in den Haaren zu verstecken (was bei der Perücke auch gut funktioniert^^)

      Ich bin gespannt, was du aus der Worblasanleitung machst und würde gerne ddein fertiges Werk sehen^^
      Die Idee mit dem Lochblech ist wohl eine spontane Notlösungsidee gewesen, die dann aber besser geklappt hat, als meine Ursprüngliche XD

      Löschen
  2. Vielen Dank für die ausführliche Antwort!
    Ich habe mir damals dieses Fell hier gekauft:
    http://www.stoffhaus-kepper.de/shop2/contents/de/p2381.html
    Sieht unheimlich echt aus, fühlt sich auch so an, aber wenn man es schert, dann sieht es ziemlich albern aus :D Da erscheinen dann grau-beige Flecken, und es sieht einfach blöd aus, wenn das Oberhaar weg ist.
    Allerdings sieht es ungeschoren total realistisch aus.

    O-Beine seh ich da nicht wirklich ;-) Ich denke es ist nur die Perspektive, und ich glaube es fällt gar nicht so ins Gewicht, wenn du in Bewegung bist.

    Das Worblas hat mich momentan schon richtig geärgert.... Ich föhne da ständig dran rum, doch irgendwie klappt es noch nicht. Freihandmodellieren ist halt nicht so einfach *lach* Aber ich hab ja noch ein paar Tage Zeit und versuche es einfach weiter.
    Deine Hufform gefällt mir total gut, und ich hoffe auch daß ich selber die Rillen und alles so schön hinbekomme wie du.

    Und das mit den Hörnern muss ich auch mal versuchen. Momentan bastel ich mir grad welche aus Papp"matsche".... Ist aber nur ne schnelle Notlösung.
    Wie hast du denn den Schwung hinbekommen? Die sind so schön gedreht, wie macht man das?

    AntwortenLöschen
  3. oh ja, das Fell ist wirklich unglaublich schön. Aber hat tatsächlich wie viele mehrfarbige Felle den nachteil, dass man bein trimmen dann lsutige Punkte hat. Das gleiche Problem hatte ich bei dem Fuchs, wo ich eigentlich nur dachte, dass das graue Unterfell des roten Fells ein Problem wird, aber da ist es eigentlich ganz passend. Viel schlimmer waren die reinweißen kreisrunden Felcken im weißen Fell, die man da beim trimmen nur zu deutlich sah. Aber da hat Färben an den paar Stellen geholfen.
    Wenn du nicht trimmen kannst, weil due die Felcken mit Färben nicht weg bekommst, dann kann es trotzdem helfen längere Haare einzuknüpfen. Vor allem als Fesselbehang, aber vielelicht in dem Fall auch im Berreich des Knies, um mehr Strucktur hin zu bekommen.

    Wenn dir das Worbas zu wabelig ist und du aber da jetzt gerade beim Modellieren mehr stabilität brauchst, dann kann man es auch im kalten Wasser wieder schnell star bekommen. Nur das Wasser funktioniert auch als trennmittel, wenn du zwei Teile Worblas zusammen kleben willst, oder eben nicht willst. XD
    Aber Worblas ist ja gendulidg, dass kann man so oft warm machen und wieder abkühlen lassen, wie man will... bis es halt passt^^

    Ja Pappmaschee kann man als Notlösung benutzen, aber ich glaube das darf auf keinen Fall nass werden^^
    Die Hörner sind durch Hitze verformt. Also die Grundform war auch schin so rund, aber mit Hitze lässt sich der Schaumstoff nochmal was biegen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube ich würde bei meinen nächsten Beinen gerne dein Fell ausprobieren. Falls ich schon gefragt habe, sorry, bin vergesslich *lach* Aber welches hast du da benutzt, und gibts das auch in anderen Farben?

    Hast du da einfach einen Fön zum Biegen der Hörner benutzt?

    Noch mal vielen lieben Dank für deinen tollen Blog und die vielen schönen Bilder. Ich bewundere deine Arbeiten total und bin ein wenig neidisch weil du es so super kannst ;-)

    Bist du eigentlich auch auf FB zu finden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Fell ist von fabric.com (unter Faux fur) und ja das gibts in vielen bunten Farben. Die haben auch zweifarbige Felle, die sich super trimmen lassen, weil das Unterfell nur eine Farbe ohne Punkte hat... da lohnen sich die Muster enorm.

      Ich hab einen Heißluftfön 350°-550° zum biegen der Hörner benutzt. Mit einem normalen Fön kommt man nicht sehr weit XD

      Löschen
  5. Vielen Dank für die schönen Ideen ;)
    Hast du vielleicht einen Link zu irgendetwas was die Beingestaltung ausführlich erklärt?
    Das mit den Polstern steht bei dir ja super drin aber ich mache mir noch Sorgen wie ich mein Fell befestigen soll

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundsätzlich ist das Fell ne normale Hose und die Polster sind mit Klett im Fell von innen befestigt, fals dir das weiter hilft. Es gibt dazu leider nicht wirklich eine Anleitung oder so.

      Löschen
  6. Toller Faun!
    ich find deine Ideen echt klasse, habe aber eine Frage,
    Wie machst du das mit den Hörnern das die so nach ausen gedreht sind?
    Gibt es da eine Bestimmte Technik?
    Das mit den 'Normalen' Hörnern krieg ich noch hin, aber da weiß ich mir irgendwie nicht zu helfen.
    Noch eine Frage wäre welchen Schaumstoff du nutzt, ich benutze einen Mittelfesten von einer Sattlerei.
    geht das?
    LG
    Dakura

    AntwortenLöschen
  7. Hi,
    oh je, da seh ich das jetzt erst... ich war mitten im Umzugsstress und bin in letzer Zeit zu gar nichts gekommen.
    Zu deinen Fragen.
    Ich nutze den Shcuamstoff, den man auch für Larpwaffen benutzt Plastazote 45, der ist realtiv fest und sehr kleinporig. Andere Schaumstoffe habe ich dafür noch nicht ausprobiert. Die Drehung nach aussen mach ich über Erhitzen des Schaumstoffs, dann lässt er sich vervormen und beim Erkalten bleibt der dann so.
    Ich hoffe, ich kann dir damit weiterhelfen.
    LG
    Ermelyn

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Antwort!
    Habe jetzt aber nochmal eine Frage.
    Wie dick nimmst du den Schaumstoff?
    Und erhitzen tust du den mit nem Heißluftföhn, oder?
    Danke schon mal im Vorraus.

    LG

    Dakura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      Wie dick die Shcaumstofflagen werden kommt ganz drauf an, wie der Durchmesser der Hörner werden soll und wie dick der Shcaumstoff selber ist. (Ich bevorzuge da die dickeren Platten ab 1 cm, weil das weniger Lagen und weniger Grate nachher ergibt).
      Ja ich nehm die Heißluftpistole zum erhitzen.
      Liebe Grüße
      Ermelyn

      Löschen
  9. Echt wunderschön dein Faun! Ich bin durch Zufall jetzt auf deine Seite gestoßen und hoffe trotzdem, dass du mir (auch 2 Jahre später) noch antwortest :) Zu Halloween wollte ich mir ein Faun Kostüm machen. Die Hörner und die Hose mit Polstern habe ich schon. Fehlen nur noch Hufe und ja die Ohren... Ich habe schon x-mal gegoogled doch leider weiß ich nun immer noch nicht, wie du das mit dem Latex machst. Es wäre nett, wenn du noch mal eine ausführliche Anleitung beschreibst. oder hier einen Link schickst. LG Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Ohren zu machen ist etwas kompiziert und braucht viel gedult. Einfacher wäre es fertige zu kaufen (z.B. die Mondelbenohren von Maskworld).
      Wenn du es dennch versuchen willst.
      Ich hab zuerst mit Alginat einen Abdruck von meinem Ohr genommen, diesen dann mit Gips ausgegossen und darauf das Faunohr modeliert. (mit lufttrocknender Modelliermasse). Wenn das trocken war habe ich mit einem Stück festem Schaumstoff das Latex da drauf aufgetragen, wobei man da sehr vorsichig sein muss, dass man keine Strucktur mit reintupft, oder die Oberfläche beschigt, wenn das Latex schon leicht angetrocknet ist. Ausserdm können sich Bläschen bilden (je weniger man im Latex rumrührt, desto weniger Blasen gibt es). Ich mache meistens zwei bis drei Schichten Latex, wobei ich das mit ein wenig Acrylfarbe mische, damit ich schonmal ungefähr nen Hautton hab.

      Löschen
  10. Hey mal eine Frage würdest du das auch auf Anfrage für jemanden anderes anfertigen liebe grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      was genau meinst du mit "das"? Einige Dinge würde ich durchaus auch für andere Anfertigen. Allerdings nicht alles, da ich z.B. keine Ahnung habe, wie ich für jemand anders ein Schnittmuster und dann Beine mache, ohne dass diese Person die ganze Zeit bei mir ist, könnte ich eben Beine nicht für andere machen.

      Löschen